Eine Mehltüte, ein eingeschweißtes Sandwich, eine Pausenbrotdose, ein Teller, ein Brot im Korb, eine Bäckerwage und ein gesticktes Bild mit dem Schriftzug "Unser täglich Brot gib uns heute" sind zum Stilleben drapiert.
Ein Bäckergeselle mit zwei leeren Bäckerkörben kommt vom Austragen der Backwaren zurück
Porzellanteller mit der Aufschrift "Unser täglich Brot gib uns heute"



Brot. Nahrung mit Kultur

Brot stellt ein unverzichtbares Grundnahrungsmittel dar. Weiß, grau oder schwarz, mit Körnern oder ohne, knusprige Rinde und saftige Krume: Die Vielzahl der Sorten und die Arten ihrer Herstellung scheinen schier unerschöpflich. Gebacken wird Brot zuhause oder vom Bäcker. Es ist wichtiger symbolischer Bestandteil von Brauch und Religion. Seine Verfügbarkeit entscheidet über Hunger oder Überfluss. Nicht zuletzt prägt Brot die Esskultur und "Brotzeiten" vom Frühstück bis zum Abendbrot. Dieses Bedeutungsspektrum zeigt die Ausstellung.

23. März bis 28. Oktober 2018