Puppenstuben-Welten

Sammlung Diethild Graß, Harburg

Die alltägliche Welt im Kleinen – sie findet man in Puppenhäusern und Puppenstuben. Diethild Graß hat über Jahrzehnte solche Häuser und Stuben gebaut und ausgestattet; an ihrem größten Puppenhaus arbeitete die gelernte Historikerin und Lehrerin zwei Jahrzehnte. Durchaus aufwendig sind auch die übrigen Miniaturwelten ausgestattet. Teilweise setzte sie in ihren Szenen geschichtliche Begebenheiten, vor allem nach Gemälden, um.

Als Kind konnte Diethild Graß 1945 bei der Flucht aus Schlesien kein Spielzeug mitnehmen. Ermuntert von der Mutter bastelte sie danach in Schuhkartons ihre ersten eigenen  Puppenstuben aus Pappe. Bis heute entstehen so kleine Kostbarkeiten, die nun in der Ausstellung auf neugierige Augen warten.

2. Dezember bis 4. Februar 2018, Sonderausstellungsfläche, Brauhaus, 4. OG