Öffnungszeiten

Eingangsportal des Brauhauses mit dunkelbraunen, geöffneten Flügeltüren und grauer Einfassung auf weißer Fassade

Das Museum KulturLand Ries hat folgende Öffnungszeiten:

12. März bis 9. November:
täglich außer Montag 13 Uhr bis 17 Uhr
15. Juni bis 17. September: täglich außer Montag 10 Uhr bis 17 Uhr
2. Dezember bis 4. Februar 2018: täglich außer Montag 13 Uhr bis 17 Uhr
Montags geschlossen (außer an Feiertagen),
an Feiertagen geöffnet!

Gruppen nach Vereinbarung auch gerne außerhalb dieser Zeiten.

Eintrittspreise

Die nachfolgenden Eintrittspreise gelten für alle Gebäude sowie alle Dauer- und Sonderausstellungen des Museums KulturLand Ries:

Erwachsene: 3,50 EUR
Erwachsene ermäßigt: 2,50 EUR
(Menschen mit Behinderung, Rentner, Studierende, Auszubildende, Wehrdienst- oder Freiwilligendienstleistende)

Kinder ab 6 Jahren, Schüler: 1,00 EUR
(Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt)

Familienkarte: 7,00 EUR
(Eltern oder Großeltern mit eigenen Kindern oder Enkeln)
Familienkarte "Single": 3,50 EUR
(1 Erwachsener mit eigenen Kindern oder Enkeln)

Gruppen (ab 15 Pers.): pro Besucher 2,50 EUR
Schulklasse: je Schüler 1,00 EUR

Jahreskarte, Einzelperson: 8,00 EUR
Jahreskarte, Familie: 15,00 EUR

Führungen: ab 30,00 EUR
Führungen Schulklassen: 15,00 EUR

Kinder unter 6 Jahren, Mitglieder von ICOM, DMB und des Rieser Bauernmuseums- und Mühlenvereins haben freien Eintritt

Anfahrt

Sie erreichen das Museum KulturLand Ries (ehem. Rieser Bauernmuseum) bequem per Auto:

  • Von der A 7 Ulm – Würzburg:
    Ausfahrt Ellwangen Richtung Bopfingen/Nördlingen. In Wallerstein links in die B 25 Richtung Dinkelsbühl/Würzburg. In Marktoffingen rechts ab nach Maihingen.
  • Von der A 8 München – Stuttgart:
    Ausfahrt Augsburg-West, B 2 Richtung Nürnberg/Würzburg, ab Donauwörth B 25 Richtung Würzburg. In Wallerstein Richtung Birkhausen – Maihingen (oder in Marktoffingen nach Maihingen)
  • Von der B 25 Nördlingen – Dinkelsbühl:
    in Marktoffingen nach Maihingen.
  • Von der B 25 Nördlingen – Dinkelsbühl:
    in Wallerstein Richtung Birkhausen – Maihingen.
  • Von der B 466 Nördlingen – Oettingen:
    bei Dürrenzimmern nach Maihingen
  • Von der Staatsstraße Fremdingen – Oettingen:
    bei Hochaltingen über Utzwingen nach Maihingen.
Übersichtsplan über das Museumsgelände mit Beschriftung der zugehörigen Gebäude Klosterkirche, Klosterökonomie und Museumshof, Brauhaus mit Museumsgarten und Museumsfeld

Übersichtsplan und Begehbarkeit

Übersichtsplan

Das Museum verteilt sich auf zwei historische Gebäude: Das ehemalige Brauhaus, rechts oberhalb der Klosterkirche gelegen, ist durch seinen hochaufragenden mehrgeschossigen Dachstuhl weithin sichtbar (im Plan rechts oben). In ihm befindet sich die neue Dauerausstellung zur Geschichte der Rieser Alltagskultur, die sich auf vier Stockwerken erstreckt.
Gleich links hinter dem Garten und direkt an die Straße grenzend liegt die ehemalige Klosterökonomie, ein flaches Gebäude, in dem die Ausstellung zur Wandel der Rieser Landwirtschaft untergebracht ist (im Plan links).
Auf dem Museumsfeld (im Plan rechts oben durch den kleinen Mauerdurchgang zu erreichen) werden bei den Museumsfesten alte Arbeitsweisen zur Feldbearbeitung gezeigt: Getreideernte und Kartoffelklauben begeistern große und kleine Besucher jeden Sommer aufs neue!

Begehbarkeit

Aufzüge erschließen die mehrstöckigen Gebäude. Beide Gebäude sind für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen weitestgehend barrierefrei zugänglich. Behinderten-WC vorhanden.

Hausordnung

Unsere Hausordnung informiert Sie über alles, was im Museum erlaubt und was nicht gestattet ist.

Gastronomie

In Maihingen laden zwei Gasthäuser zur Einkehr vor oder nach dem Museumsbesuch ein:

Gasthaus Klosterschenke (Fam. Steinheber):
Klosterhof 6, 86747 Maihingen
Tel. (0 90 87) 3 19
Fax (0 90 87) 92 01 69
E-Mail: info@remove-this.gasthaus-klosterschenke.de
Internet: www.gasthaus-klosterschenke.de
Ruhetag: Dienstag

Gasthaus zur Sonne (Fam. Huber)
Hauptstr. 28, 86747 Maihingen
Tel. (0 90 87) 2 26
Fax (0 90 87) 13 58
E-Mail: mail@remove-this.sonne-maihingen.de
Internet: www.sonne-maihingen.de
Ruhetag: Mittwoch

Luftbild vom ans Museumsgelände angrenzenden Lehrpfad Maihingen
Klosterareal Maihingen mit Kirchtum im Vordergrund
Außenansicht des Maihinger Mühlenmuseums
Innenraum des Mühlenmuseums mit Mahlwerken, Mühlstein und mechanischen Vorrichtungen
Klassenraum im Schulmuseum Enkingen, eine besuchende Schulklasse sitzt an den alten Schulbänken

Weitere Empfehlungen

Flur- und Dorflehrpfad Maihingen

Das Museum ist Ausgangspunkt des Flur- und Dorflehrpfades Maihingen. Die Rundgänge führen durch das malerische Mauchtal rund um den Klosterberg bzw. durch das reizvolle Dorf. Schautafeln und eine Broschüre liefern Informationen zu interessanten Aufschlüssen mit Riesgesteinen entlang des Weges und zu ökologischen Zusammenhängen. An Feldern werden landwirtschaftliche Kulturen erläutert, an Streuobstwiesen verschiedene Obstsorten. Die Wälder und Trockenrasen laden ebenso zum Verweilen ein wie die Feuchtgebiete der Mauchauen. In der Ortschaft kommen außerdem geschichtliche Gedanken zur Geltung.

Der Lehrpfad in und um Maihingen wurde im Jahr 2000 durch den Rieser Bauernmuseums- und Mühlenverein im Zusammenwirken mit dem Bezirk Schwaben, dem Museum KulturLand Ries (ehem. Rieser Bauernmuseum) und der Gemeinde Maihingen angelegt.

Klosterkirche

Maihingen am Rande des Riesbeckens, 12 km nördlich von Nördlingen, ist bekannt geworden durch das ehemalige Kloster. Es wurde 1472 als Brigittenkloster gegründet, 1607 durch die Minoriten wieder besetzt und 1803 aufgehoben. Die Klosterkirche beeindruckt durch ihre Größe und reiche Ausstattung. Sie wurde 1712-1719 nach Vorarlberger Bauschema als Wandpfeilerkirche neu erbaut. Einmalig in Süddeutschland wegen ihres original erhaltenen Intonations- und Stimmungszustandes ist die Orgel, 1734-37 vom Eichstätter Orgelbaumeister Joh. Martin Baumeister erbaut und um 1990 restauriert. Die barocke Klosteranlage mit der prächtig ausgestatteten Kirche und den umliegenden Wirtschaftsgebäuden bildet ein reizvolles Ensemble.

Führungen in der Klosterkirche (ca. 60 min.) buchen Sie bitte direkt im Pfarramt Maihingen Tel. (0 90 87) 9 10 10.

Mühlenmuseum in der ehemaligen Klostermühle

In der benachbarten ehemaligen Klostermühle betreibt der Rieser Bauernmuseums- und Mühlenverein ein Mühlenmuseum, das seit 1997 zugänglich ist: Glanzstück ist eine 100 Jahre alte Ölmühle aus der Gegend von Miltenberg am Main, die in Betrieb genommen werden kann.

Geöffnet am Deutschen Mühlentag (Pfingstmontag), an Schnitter- und Kartoffelfest des Rieser Bauernmuseums und nach Vereinbarung.

Dorfschulmuseum Enkingen

Der Rieser Bauernmuseums- und Mühlenverein sanierte die 100 Jahre alte Dorfschule in Enkingen (Gemeinde Möttingen) und richtete sie 1996 als Zwergschule ein. Der Besucher kann hier einen Eindruck vom dörflichen Schulalltag in früherer Zeit gewinnen.

Geöffnet: 1. Sonntag im Mai von 14 Uhr bis 16 Uhr und nach Vereinbarung.

Wanderung zu den Geotopen Klosterberg

Die Geotope Klosterberg Maihingen liegen am nordwestlichen Rand des Primärkraters. Hier liegt das Unterste zu oberst und es gibt eine sonst im Kraterinneren kaum vorzufindende Vielfalt an Gesteinskomponenten und –gefügen. Entlang des Lehrpfades können diese nachvollzogen werden. Auf sieben Ereignistafeln entlang des rund 2,6 km langen Rundwegs werden die Geologie sowie naturkundliche und historische Besonderheiten des Rieses veranschaulicht.
Ein zugehöriger Lehrpfad beginnt am Museum KulturLand Ries (ehem. Rieser Bauernmuseum Maihingen) (Torbogen an der Westseite des Klosters). Weitere Informationen zu den Geotopen Klosterberg

Termine für geführte Wanderungen beim Geopark-Ries.

Kontakt

Sie erreichen das Museum KulturLand Ries (ehem. Rieser Bauernmuseum Maihingen) über folgende Adresse:

Museum KulturLand Ries
Klosterhof 3 und 8
86747 Maihingen
Tel.: (0 90 87) 920 717-0
Fax: (0 90 87) 920 717-10
E-Mail: mklr@bezirk-schwaben.de