Bunte Warenwelt

Verpackung zwischen Marke und Müll

Vielfältig und bunt präsentiert sich die Warenwelt im Supermarkt. Doch wozu sind all die Verpackungen gut und warum haben wir damit heute ein Müllproblem? 
Der "Tante Emma"-Laden im Museum zeigt nicht nur, was es früher gab, sondern auch, wie es verkauft wurde. Viele Produkte wurden zunächst offen abgewogen, mit der Zeit entwickelten sich Verpackungen, auf denen die Firmen für ihre Produkte warben. Anhand verschiedener historischer Verpackungen lernen die Kinder kennen, wofür sie gut sind, welche Informationen sie liefern und wie Werbung funktioniert. Auch der Wandel des Verpackungsmaterials und die damit verbundene Müllproblematik werden angesprochen.

In einem anschließendem praktischen Teil stellen die Schüler je nach vorheriger Absprache eine Tasche oder eine Geldbörse aus Tetrapak her (praktiziertes Müllrecycling) oder sie bedrucken ein Stück Stoff, das - wie früher als Tragetuch verwendet - dazu beitragen kann, Plastikmüll zu vermeiden. 

Zurück zur Übersicht


Infos:
Altersempfehlung
: ab 8 Jahre/3. Klasse
Teilnehmer: mindestens 13, maximal 20 Kinder oder Klassenstärke
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 3,00 EUR pro Kind + 1,50 EUR Material (Tragetuch) oder 0,50 EUR Material (Tetrapak), Klassen und Gruppen unter 13 Personen pauschal 40,00 EUR + Materialkosten

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Anmeldung, Absage und Aufsichtspflicht.