Mensch, Tier, Maschine

Getreideernte im Wandel der Zeit
Lehrplanbezogenes Angebot

Anstrengend und staubig war die Getreideernte mit der Hand. Anreiz, um Maschinen zu erfinden, die die Arbeit leichter und schneller machten. Doch wie funktionierten sie und was trieb sie an? So genial einfach die Kraftübertragung mit Kurbel und Zahnrad war, so beeindruckend war später die Dampfmaschine.
Wir verfolgen, wie das Dieselross Pferd und Ochse ablöste, wie Maschinen Schritt für Schritt die einzelnen Arbeiten der Ernte übernahmen und welche Auswirkungen dies auf die Menschen, das Dorf, die Landschaft hatte. Bei einem abschließenden Spiel zum Thema Flurbereinigung sind kühle Rechner gefragt.

Zurück zur Übersicht



Infos:

Altersempfehlung: ab 8 Jahre
Lehrplanbezüge: Grundschule
HSU 3.4.2/ 3.4.3 und 3.7.4
Teilnehmer: mindestens 13, maximal 20 Kinder oder Klassenstärke
Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 3,00 EUR pro Kind (inkl. Museumseintritt), Klassen und Gruppen unter 13 Personen pauschal 40,00 EUR

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Anmeldung, Absage und Aufsichtspflicht.

Blau gestrichenes Modell einer Dreschmaschine mit Glasscheiben-Einsätzen zum Blick in die Maschine und Beschriftungen der Bestandteile
Schwarz-weiß-Foto von sechs Erwachsenen bei der Getreideernte und dem Binden von Garben auf dem Feld
Zwei Männerfiguren mit Grasmäher und Rechen in der Ausstellung "Rieser Landwirtschaft im Wandel"